Was ist die Taufe?
Die Taufe ist wie das Abendmahl ein Sakrament, das heißt eine von Jesus Christus eingesetzte Handlung, bei der Wort, Verheißung und Zeichenhandlung zusammenkommen. Die Taufe erfolgt auf den Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Biblische Grundlage: Matthäus 28, 18-20; Römer 6, 1-5. Durch das symbolische Eintauchen ins Wasser vollzieht der Täufling den Tod Jesu nach (Wasser als bedrohliches Element). Durch das symbolische Auftauchen aus dem Wasser spiegelt sich die Auferstehung Christi wider (Wasser als reinigendes, lebenspendendes Element) sowie die Abwaschung der Sünden. Gott verspricht dem Täufling, dass er ihm ein gnädiger Gott sein will und ihn ein Leben lang begleiten möchte. Die Taufe ist zugleich eine Segenshandlung, bei der dem Täufling die Gnade Gottes zugesagt wird. Der Getaufte soll seine Taufe im Glauben an Jesus Christus annehmen und in seiner Taufe leben - in der bewussten Hinwendung zu Christus! Taufe bedeutet Aufnahme in die Gemeinde Jesu Christi. Wer getauft ist, ist Mitglied der Ortskirchengemeinde und somit auch der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Der Getaufte erhält die Rechte und Pflichten eines Kirchenmitglieds, z.B. Kirchensteuerpflicht bei eigenem Einkommen, Teilnahme an den Kirchenwahlen (ab 14), Inanspruchnahme der kirchlichen Leistungen und Angebote sowie Betreuung durch den Pfarrer oder die Pfarrerin.

Die Tauffragen:


1. Wollen Sie, dass Ihr Kind auf den Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes getauft wird? So antworten Sie: Ja, ich will. (Eltern und Paten anworten: Ja, ich will.)

2. Sind Sie bereit, das Ihre dazu beizutragen, dass Ihr Kind als Mitglied der Gemeinde Jesu Christi erzogen wird? So antworten Sie: Ja, mit Gottes Hilfe!
(Eltern und Paten antworten: Ja, mit Gottes Hilfe!)

Wer kann getauft werden?
Grundsätzlich alle, die es wollen. Üblich ist die Kindertaufe, zu der mindestens ein Erziehungsberechtigter sein Einverständnis geben muss. Doch auch die Taufe im Konfirmationsgottesdienst und die Erwachsenentaufe werden praktiziert.

Ich will mein Kind taufen lassen. Was muss ich tun?
Sie nehmen mit dem Gemeindebüro Kontakt auf (Fr. Serino; Tel.: 0 73 29 / 244). Hierbei wird der Tauftermin festgelegt. Der/die für Sie zuständige Geistliche wird sich mit Ihnen anschließend in Verbindung setzen, um das Taufgespräch zu vereinbaren. Bei diesem Gespräch erfolgt die Anmeldung zur Taufe. Bitte halten Sie eine Geburtsurkunde bereit sowie das Stammbuch (falls vorhanden) und den biblischen Taufspruch! Mitwirkung der Tauffamilien im Gottesdienst (Lesungen, Fürbitten, musikalische Beiträge) sind immer willkommen!

Tauftermine:
Die Taufen finden immer im sonntäglichen Gemeindegottesdienst (Gottesdienstbeginn: in der Regel um 10.00 Uhr) statt. Pro Taufgottesdienst sind maximal drei Taufen möglich (Beschluss des Kirchengemeinderats).

Taufsonntage 2020:
05.07. / 13.09. / 11.10. / 08.11. / 06.12.
Bitte beachten Sie, dass nur für geborene Kinder Tauftermine vergeben werden und pro Taufgottesdienst maximal drei Taufen erfolgen können. Wir bitten die Familien, sich frühzeitig im Gemeindebüro zu melden!

Paten:
Paten treten nach alter kirchlicher Sitte den Eltern zur Seite. Sie sollen den Täufling unterstützen, bei Christus und seiner Gemeinde zu bleiben. Wie die Eltern sollen die Paten für ihr Patenkind beten und bei der evangelischen Erziehung mithelfen. Mindestens zwei Paten sollen bestellt werden, von denen einer evangelisch und zum Patenamt zugelassen sein muss. Paten, die nicht Mitglied der Evangelischen Kirchengemeinde Steinheim sind, benötigen eine Patenbescheinigung. Die gibt es beim jeweiligen Heimatpfarramt. Personen, die keiner christlichen Kirche angehören oder Mitglied einer Gemeinschaft sind, die die Kindertaufe nicht akzeptiert, können nicht zum Patenamt zugelassen werden.

Taufkerzen:
Sie erfreuen sich großer Beliebtheit.
Eine gute Adresse für Taufkerzen:
Gerda Launer, Hauptstr. 59, 89555 Steinheim; Tel.: 0 73 29 / 55 80.